AKie's Bogenblog

Sie sind hier:   Startseite > Parcoursbegehungen > Touren 2012 > 24. November 2012

24. November 2012

Ist denn schon Weihnachten???

Er ist da: Latrodectus badensis II

Am Ende des Sommers hatte sich Thilo daran gemacht, den zweiten "Baden-Bogen" aufzubauen. Rund zwei Jahre lang haben wir uns über die zu verwendenden Hölzer bzw. Zierfurniere Gedanken gemacht; ursprünglich hatten wir sogar vor, "stabilisiertes Holz" (z. B. die wunderschöne, gestockte Buche, die er mir einmal gezeigt hatte) zu verwenden. Die Ergebnisse diverser Experimente waren jedoch nicht befriedigend. Da wir beim zweiten Badenbogen nichts riskieren wollten, kamen wir schließlich zu klassischen Hölzern zurück: Für den Griff wurde es Zirikote (das wunderschön gemaserte, dunkle Kernholz) - das Wurfarmfurnier wollte ich dieses Mal aus einem hellem Holz haben, um den Kontrast zum dunklen Griff hervorzuheben. Schließlich landete ich hier bei einem wunderschönen Olive-Furnier. Die üblichen gadgets (Wolfram im Griff - diese Mal mit einer schönen "Badenplombe" verschlossen, das Badenwappen) sollten als "Verzierung" ausreichen ...

Am 3. Oktober 2012 war es dann soweit: Auf einen Anruf von Thilo hin ("... der Rohling ist fertig!") fuhr ich in seine Werkstatt: Ziel war es, bei diesem Bogen die Anpassung an meine Hand noch optimaler, als beim ersten Baden-Latro hinzubekommen: Einen ganzen Nachmittag lang haben wir so am Griffstück gearbeitet und es Stück für Stück an meine linke Hand angepasst.

Zum Abschluss konnte ich den Bogen dann erstmals "Probeschießen" - gleich der erste abgegebene Pfeil steckte im Kill!

Auch zwischendurch bekam ich dann immer wieder den Arbeitsfortschritt berichtet: Zuerst wurde der Bogen fertig gestellt (das Bild mit dem fertig eingelegten Badenwappen machte mir dann noch mehr Appetit auf den Bogen) - dann ging es zum Lackierer (meine Nerven waren zwischenzeitlich mächtig angespannt) - und schließlich die erlösende Mail: "...der Bogen ist bei mir; Du kannst ihn abholen"!

Am 24.11.2012 war es dann soweit: Nach einer, vor lauter Vorfreude unruhigen Nacht, machte ich mich am späten Samstagmorgen auf nach Ortenberg - Thilo hatte mir versprochen, den Bogen in die Apotheke mitzunehmen.

Was soll ich sagen? Ich kam - sah und war verliebt: Der Baden-Latro II ist eine echte Schönheit geworden! Die beiden Hölzer harmonieren aufs Beste, die Maserung beider Hölzer passen wunderschön zueinander und die Verarbeitung ist (natürlich - typisch Thilo eben) einfach spitze! Gleich beim ersten Zugreifen spürte ich, wie perfekt der Bogen in meine Hand passt ...

... was ich natürlich gleich bei einer Runde in Schenkenzell auszuprobieren gedachte! Nach ausgiebigem Plausch mit Thilo fuhr ich deshalb direkt durch in "mein" Revier.

Zur Runde selbst möchte ich nicht allzu viele Worte verlieren: Angenehme Temperaturen (ca. 13 °C), bedeckter Himmel und ein laues Lüftchen boten optimale Bedingungen, um den "Neuen" auszutesten:

Vom ersten Schuss weg hat mich der Bogen überzeugt: Die Linie passte sehr gut; allerdings lagen die Treffer häufig hoch, was mich ein wenig verwundert hatte, da dieser Bogen knapp ein Pfund "schwächer" ist, als sein Bruder! Die Standhöhe liegt bei 7'' - bei sauberem Ablass zeigte sich der Bogen schön ruhig!

Am Ende hatte ich viele schöne Treffer - leider nur wenige Kills. Mit vier zweiten sowie einem dritten Pfeil und insgesamt 432 Punkten bin ich für die erste Runde mit dem neuen Bogen sehr zufrieden!

Weitere Detailaufnahmen des neuen Bogens:

Der "vollergonomische" Griff: Deutlich erkennt man die Griffmulde für meinen Zeigefingerstumpf

Die Griffmulde für den Daumen - ebenfalls optimal ausgeformt!

Badenwappen ...

... und Verschlussplombe sowie Signatur

Gesamtansicht:

 

Aktuellste Parcoursbegehungen

Schömberg: 16.02.

Villingen: 08.02.

 

Der "Neue" ist da ...

"Alopex Badiensis" ... mein neuer Bogen. Ein Traum im Baden-Design!

Letzte Turniere

14.12.   Fire & Ice, Villingen

 

Und dann war da noch mein ...

 

... Bungy-Jump (192 m) 03.08.2019

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de